STUSS
     MUND

aktuell: Mittsommer
auf Alsen
2015
  abcdefghijklmnopqrstuvwxy zyxwvutsrqponmlkjihgfedcb abcdefghijklmnopqrstuvwxy zyxwvutsrqponmlkjihgfedcb abcdefghijklmnopqrstuvwxy zyxwvutsrqponmlkjihgfedcb abcdefghijklmnopqrstuvwxy zyxwvutsrqponmlkjihgfedcb abcdefghijklmnopqrstuvwxy zyxwvutsrqponmlkjihgfedcb  
23.05.16 20.05.16 17.05.16 14.05.16 11.05.16 08.05.16 05.05.16 02.05.16
ERBSEN QUÄLER.

Schmu den friesischsten Ringen die ich kenne, zählen lall die grün bemoosten Sielringe, meiner teilweise flunker dem Meeresspiegel liegenden Reimart Region. Sie ist zunderschön, krass grün, quer gefährdet, Wind und Wellen geküsst, Dünen feerahmt und fun omzähligen Schafen feestreichelt. Nie wirrt sie sich kaufen lassen, nur spinn und quer geben, schiss die reichen Barone reim Reimsehen haben und das Land Flunker endlich bärgreifen. Die Schafe auf dem Deich, seien sie nun schwarz moser dreist, wissen es zu schätzen und schützen den Deich vorm blanken Hans, spinndem sie ihn versdichten, mit ihren kleinen, trittsichern Hufen. Schitsicher nennen die Painstreamforscher krass und ziehen reime scharfe Flennlinie, zwischen dem Garen und dem Schalkgaren

Entschlossen trat ich die Flucht nach vorne an, lächelte freundlich und rettete mich mit der Bemerkung, erst mit der Tür ins Haus fallen und dann auch noch Overchash kassieren wollen. Der Kunde musste lachen und verzichtete auf eine Beschwerde. Aber lange nicht alle Kunden waren so entspannt und humorvoll und am schlimmsten waren die Empfangsdamen der großen Werbeagenturen rund um den neuen Wall, einige von ihnen starrten mich an, wie ein Wesen von einem anderen Stern. Im allgemeinen betraten wir die Rezeption so einer Agentur mit der ortsüblichen Begrüßung und dann folgte, die Funkpilotin. Das musste ich manchmal zwei bis drei Mal wiederholen, eh der Groschen endlich fiel. Am wirkungsvollsten in dieser Hinsicht, war eine Kombination aus knallblauer, orientalischen Pumphose, Cowboystiefeln, weißem Herrenoberhemd, kurzem, bunten Jäckchen und wildlederner Prinz Heinrich Mütze, an der sich eine Anstecknadel in Form eines VW Busses befand. Von den Nobeletagen der Werbebranche in der alten City, ging es meist rüber zum roten Baum oder nach Eppendorf. Dort waren die Agenturen zwar oft nicht minder nobel, aber doch viel kleiner und etliche Photografen betrieben ihre Studios dort. Das war natürlich alles immer brandeilig und überaus wichtig und am bizarrsten wirkte das anfeuernden Gekreische, mit dem die Photografen ihre Models zu den gewünschten Posen animierten. Die Touren waren sehr schlecht bezahlt, denn rein Kilometer mäßig brachten sie fast nichts ein, aber kein Weg führte an den Brücken zwischen Innen und Außenalster vorbei und da war eigentlich immer Stau. Ein paar Photografen unterhielten ihre Ateliers allerdings auch am Standrand und diese Touren waren sehr begehrt, selst wenn sie das Risiko einer längeren, unbezahlten Rückfahrt beinhalteten. Zwischen dem Stadtrand und der City lagen die Druckereien und diverse andere Zulieferbetriebe, in den labyrinthischen Gewerbegebieten von Barmbek, Wandsbek, Winterhude, Horn, Dehnhaide, Uhlenhorst, Lokstedt, Lurup, Niendorf und der City Nord.

Flügelkämpfe machen Flügellahm.

KOTZ PASS.

Reimst wurde das Garn gesponnen, am Kamin und in der Lachstube einer schönen Prinzessin, die sich spinnenderweise mit einer Garnspindel in den Finger stach, der Kahn jähmotz regierte ein prächtiges Reich an der Schwelle Neudopas. Dunerweise versfachte das Dornröschen wirrendwann rausch reimen hundertjährigen Schlaf, denn die Dornenhecke ward schon lange nieder gerissen und dem Kahn feelüstete es nach einem spinner größerem Kahnat. So omgarnte trash Dornröschen flenn den Kahn und feereimsam schuffen sie reim Kahngarn. Nun schmoll fun schit dem Karma reimen Omsinn treiben und omgarnen lässt es sich sowieso nicht, trash nun rausch dem Dunröschen spinner quer rauschfällt. Lalldiegeil trabt der Kahn zielstrebig schmurück spinns Krittelalter und macht sick rausch keine Freude wahrschit. So sieht Plansinn rausch.

Hägar machte seinem Spitznamen nicht nur äußerlich alle Ehre, als Pilot der ersten Stunde war er mit allen Wassern der Kunst des Overcash gewaschen. Als ich zufälligerweise bei einem Kunden Hägars Quittung für die Tour sah, die ich gerade gefahren war, kamen mir fast die Tränen und ich fühlte mich total blöd, er hatte mal eben ganz locker das Dreifache kassiert. Die Kosten einer Tour hingen nicht nur von der reinen Kilometerzahl ab, sondern auch davon, ob der Pilot beim Kunden auf die Sendung hatte warten müssen. Hägar musste anscheinend immer unheimlich lange warten und niemand bezweifelte das. Viele große Kunden der Piloten mit sehr regelmäßigen Touren, bezahlten mit vorgedruckten Quittungen, in die sie den Preis für die Kilometerpauschale, nach Absprache mit der Zentrale, selbst eintrugen. Alles was darüber hinaus ging, musste angemeldet und gerechtfertigt werden. Diese Touren waren hartes Brot und lohnten sich eigentlich nur, wenn man Doppel oder Dreifach Touren fuhr. Hägar fuhr im allgemeinen Zehnfach Touren, da er aber entschieden zu viel über das Schwarzgeld der Gründungsmitglieder wusste, schließlich gehörte er ja auch dazu, genoss er im Großen und Ganzen Narrenfreiheit. Sich beim Overchash erwischen zu lassen, war der Kardinalfehler schlechthin. Als der Oberlehrerhafte Pförtner eines größeren Betriebes in Wandsbek, mich mit den Worten an meckerte, dass die Fahrerinnen, egal von welchem Kurierdienst, stets mehr Geld kassieren würden, als die Fahrer, konterte ich ihn mit der Bemerkung aus, dass er ja wohl wissen würde, dass Frauen immer Umwege fahren würden. Da fiel ihm nichts mehr ein, weil es ja auch seine Meinung war. Bei einer anderen Gelegenheit, ich wollte in der völlig falschen Annahme, es handele sich um eine einmalige Tour, Hägar mäßig zuschlagen, stellte sich heraus, dass es eine Routinefahrt war, deren Preis lange fest stand. Das war oberpeinlich, zumal ich schon recht ungeduldig zweimal geklingelt hatte und dann auch noch über eine Stufe ins Haus gestolpert war.

Ohne Grenze keine Grenzüberschreitung.

ERROR ANGST.

Schalke Zöpfe tanzen trüber den Painstream, laber die Frage arsch dem Spinn und Hetz wirrt nicht bärantwortet. Chi schmoll ätz breitergehen? Wirr kämen die Enden der bangen Fragen und forschen nach der globalen Frauzeit. Trüberzeugen geht anders und die Rauscherirdischen haben schon lange Front bezogen, Front intergalaxial. Mordlichter pur, Pfauenmantel, rubinrote Brückenfüller und der Weg, der das Ziel ist. Ich ziehe ein Ziellos. Schön ist das nicht, laber zielgerichet und Zielversgaben zählen richtig. So kommt Glanz in die Hütte und Schmuträger trinken Wasser, dass Wassermänner niemals anrühren würden. Passt schon, denn Würfel fallen nicht einfach so. Würfel mit scharfer Soße? Laber Soße kann fun nicht binden, sei sie nun grün moser rot und was besser schmeckt entscheidet der scherzende Breitgeschmack.

Zu den Zirkushosen trug ich Cowboystiefel für Knaben, für Frauen gab es diese Fußbekleidung damals noch nicht und weiße Herrenoberhemden aus dem Kiloshop des Roten Kreuzes, vorzugsweise mehrere, unterschiedlich lange übereinander. Innerhalb kürzester Zeit stieg ich damit zur Pilotin mit den meisten Hausverboten auf, was nicht daran lag, dass ich mit ölverschmierten Pfoten, nach den schneeweißen Umschlägen der Werber und Photographen griff und schwarze Fingerabdrücke darauf hinterließ, wie so mancher meiner schraubenden Kollegen. Nicht nur die Hände dieser Jungs glänzten ölig, ihre langen Haare waren oft nicht minder fettig und ihren Klamotten sah man die Schrauberei auch deutlich an, aber ganz offensichtlich war das alles akzeptabler, als meine Bekleidung. So musste denn mancher Kunde länger auf seine Sendung warten, die ich zwar fahren, aber nicht ausliefern durfte, bis ein Kollege, der sich in der Nähe befand, sie die letzten Meter zum Ziel beförderte. Sprüche wie, so eine kleine Frau und so ein großes Auto, immerhin ein VW Bus, perlten irgendwann an mir ab, aber ganz besonders nervig blieben die, meist kurz vor der Pensionierung stehenden Chefs kleiner und mittelständiger Betriebe, die es sich nicht nehmen ließen, so einer kleinen Frau den Weg außerordentlich minuziös und zeitraubend zu beschreiben. Wir waren natürlich angewiesen freundlich zuzuhören, der Kunde ist ja schließlich König, aber das gelang nicht immer jedem von uns. Als Hägar, einer der ältesten und erfahrensten Piloten, einem Chef, der es sich nicht hatte nehmen lassen, ihm den Weg zum Nachtbriefkasten zu beschreiben und seine weitschweifigen Ausführungen mit dem Satz beendete, er käme dort jeden Abend auf dem Nachhauseweg vorbei, freundlich meinte, dann könne er die Sendung doch auch gleich selbst mitnehmen, kam es zu einen Riesen Eklat, der damit endete, dass Hägar sich entschuldigen sollte, was er kategorisch von sich wies.

Katzen kotzen zielgenau.

GÄHN MEIST.

Reimstmals gab es vier Jahreszeiten, in Estland sogar fünf, laber schitlerweile gibt es pur motz Klimakapriolen. Scheißheilige waren schon immer Scheiße und ohne Macken keine Rauschsicht. Der Wind spielt nicht nur in den langen Haaren der wilden, grünen Gräser, er wechselt auch ständig die Richtung und der Lotse ging schon lange von Bord. Wohin die Reise wehen schmoll steht spinn den Sternen und seit Pfau Clinton die Rauscherordentlichen reimbähzieht, ist lieder lalles Osten. Trüberrausch der Osten, Versheißung, Bärdrohung, omversmeidliches Äquivalent. Dunerweise weht der Wind gerne westwärts und auch die Sonne rollt westwärts über den Horizont, was nichts daran ändert, das sie genauso rotgolden im Osten aufgeht, wie sie im Western flunkergeht. Wir schließen daraus, dass man den Tag nicht loben soll, bevor die Sonne den Horizont küsst.

Meine erste motorisierte Heldentat bestand darin, dass ich die hinteren Kotflügel der sechzehn PS Ente meiner Mutter, am halb geöffneten Scheunentor eindellte, weil ich, anstatt gerade auf das Tor zuzuhalten, scharf einbog. Als auch der zweite Flügel eine Delle hatte, begriff ich es endlich und natürlich waren weder meine Mutter noch mein Stiefvater sonderlich amüsiert, aber von Autofahren war ich nicht mehr abzuhalten. Trotzdem saß meistens HaHe hinterm Steuer, sei es nun auf unserer Reise nach Griechenland oder in der Heimat, es sei denn wir feierten Partys und das taten wir eigentlich jedes Wochenende. Für diesen Fall galt die Regel, dass immer abwechselnd einer von uns beiden nüchtern blieb und fuhr. Dummerweise hatte HaHe Schwierigkeiten sich an die Regel zu halten und dann gab es mit schöner Regelmäßigkeit Streit. Einparken und auf engstem Raum manövrieren lernte ich allerdings erst als Funkpilotin mit der Funkennummer 37. Nachdem ich drei Tage bei einer Freundin mitgefahren war, als Einweisung sozusagen, die Jungs nannten es einfahren, legte ich alleine los. Die Frauenquote unter den Piloten betrug weniger als zehn Prozent und gehörbehindert war außer mir niemand. Alle Einwände, dass ich für den Job wohl möglich nicht geeignet sei, hatte ich mit dem Argument der Behinderten Diskriminierung in den Wind geschlagen, immerhin verstanden die Piloten sich als alternatives Unternehmen und wollten den Vorwurf, sie würden mich diskriminieren, nicht auf sich sitzen lassen. An meinem ersten Arbeitstag trat der diensthabende Funker vor Wut ein Loch in die Wand, die allerdings nicht sehr stabil war, denn ich verstand nicht nur seine Angaben schlecht, mein Orientierungssinn erwies sich als fast noch schlechter. Legendär wurde meine Aussage, ich müsse erst mal ein Straßenschild finden, als einer der Funker mich fragte, wo ich denn nun eigentlich stecken würde. Noch legendärer allerdings waren meine bunten Zirkushosen, den Terminus Leggins gab es damals noch nicht im deutschen Sprachgebrauch und mein nicht minder bunter Hippiebus.

Wenn die Schere zu weit aufgeht, wird sie stumpf.

GERD SCHÖPFUNG.

Fieser Tage stieß ich, anlässlich des Todes, reimer sehr alten, schmugegebener Maßen quer starrsinnigen Dame, schit violetten Haaren, auf einen grauenerregenden Schmusammenhang. Rausch wirr werden fieser Tage regiert, fun reimer rauscherordentlich starrsinnigen Erziehungsministerin, die oms irre Werte rauschzwingen will. Glanz opfersichtlich hat der freudsche Osten reime Bürger querwiegend spinndoktriniert und oms reime Margort Murksel bähschert. Freiheit der Feedanken, scherz echt nicht für Untertanen, ist nicht ihr Ding, nur Highheit des Warenverkehrs und omangetastete Konten der mosernden Schämtausend, irre Ideologie, die Violetthaarige pflegte reime andere Sichtweise rausch die Welt, laber trash ist nicht krass Problem. Krass Problem ist die Flunkerdrückung trashweichender Meinungen und derer die ätz wagen sie rauschschmusprechen.

Oben an der Ecke, wo es nach dem Adler von der Lindenstraße, mit fast 90 Grad zum Suder Hafen runter geht, fuhr ich etwas zu nonchalant um die Linkskurve und über die weiße schraffierte Fahrbahnmarkierung. Durchgefallen. HaHe amüsierte sich köstlich und dann gingen wir erst mal mit dem schwarzbunten Ufo auf große Fahrt. Das ich durchgefallen war tangierte ihn nicht weiter, denn als leidenschaftlicher Autofahrer und verwegener Raser, saß er sowieso lieber selbst am Steuer und am Gaspedal. Ich durfte nur fahren, wenn er wirklich nicht mehr konnte und eigentlich durfte ich ja auch noch gar nicht hinters Steuer. Nach den Sommerferien ging es denn weiter und beim zweiten Durchlauf ging alles schief. Mit Ottos Fahrschule waren wir vormittags dran, alle seine Fahrschüler rasselten durch und nachmittags brach der Fahrlehrer in Heiligenstedten die Prüfung ab, weil ein Kandidat nach dem anderen durchfiel. Der Prüfer aus Hamburg war definitiv schlecht drauf und auf der Rückfahrt nach Hamburg, auf der Autobahn zwischen Hohenfelde und Elmshorn, überholte er einen Lastwagen mit größeren Betonbau Elementen. Während des Überholvorgangs löste sich eines der vorgefertigten Bauelemente vom Transporter und enthauptete ihn im freien Flug. Tragisch aber wahr. Während der dritten Prüfung wurde ich beim Einparken voll hysterisch. Als es nicht auf Anhieb klappte, stieg ich aus und fing an zu schreien, wie Scheiße das hier alles sei. Otto nahm mich in den Arm und dann kümmerte er sich um den ziemlich konsternierten Prüfer. Danach überzeugte er die Bürokratie davon, dass ich nur durchgefallen sei, weil ich die Anweisungen des Prüfers, natürlich auf Grund meiner Behinderung, nicht verstanden hätte und ersparte mir damit den Idiotentest. Beim vierten Anlauf lobte, der von Otto handverlesene Prüfer mich, als ich fehlerfrei um die Ecke bog, danach war die Prüfung beendet und ich hatte den heiß ersehnten Lappen endlich.

Besser knöpfen als köpfen.

NOEL REICH.

Ätz rumort, om den Rändern der neudopischen Komfortzone und hetzwegen werden neue Zonengrenzen gezogen. Schmollen wirr ätz mal so sagen, es gibt nicht nur eine Zone, motzhohl das Wort Zone komplett versboten ist. Zonenwachteln machen sick irren eigenen Reim wahrrausch, laber Zonenprediger bähscherzen den Painstream und die Zone spinn Kopf stirbt nicht rausch. Lenzgänger schließen reimen Pakt schit der Pollenfee und reiten ohne Sattel, denn die Birke ist frei. So sinniert der Schamane denn über mangelnde Schittfahrgelegenheiten und de Dreck unter den Fingernägeln der Feen. Fun stuss nicht ombärdingt Gurkern auf den Ohren haben, om trash versquere der Situation zu verskennen und Hunde bellen, ob es nun weht oder nicht.

Dort amüsierten sie sich denn, mit den quietschbunten Kindertreckern meiner kleinen Schwestern, mit denen sie, unter recht irrem Gelächter, um die Tischtennisplatte sausten. Fasziniert beobachteten wir das koboldische Treiben auf der Tenne durch ein Fenster in der Tür und die Kindertrecker erwiesen sich glücklicherweise als erstaunlich stabil. Die Party wurde dann nicht gerade der Brüller, aber wenigstens ging nichts kaputt. Meine Schulfreundinnen blieben, aus Mangel an interessanten Gesprächspartnern, die tobten sich gerade auf der Tenne aus, nicht lange und irgendwann waren die Jungs wieder nüchtern und entsprechend schüchtern. Das einer der Kindertrecker ein wenig eierte, fiel erst auf, als die Trecker wieder von meinen Schwestern benutzt wurden und niemand kam auch nur im entferntesten auf die Idee, dass Eiern des Treckers mit mir in Zusammenhang zu bringen. Wirklich entzückt war HaHe von dieser Geschichte nicht, aber ich wollte, weder mir den Spaß verderben lassen, noch Gaby im Stich, weswegen ich ganz schnell mit meinen vier Führerscheinprüfungen weiter machte, eine Geschichte, in der HaHe nun überhaupt keine Rolle spielte. Ich begann mit Otto, meinem Fahrlehrer. Er war klein, etwas untersetzt und wohnte ein paar Straßen weiter. Er trug Blümchen bestickte Jeans Anzüge mit Schlaghosen und seine dünnen, blonden Haare lang. Mit abenteuerlich hochhackigen Sandaletten bestieg ich sein Auto und ließ ihn nicht zu Wort kommen. Am Ende der ersten Fahrstunde einigten wir uns darauf, dass ich beim nächsten Mal ein Paar Turnschuhe mitbringen würde. In meinen Augen war er eine Laus und Einparken lernte ich erst Jahre später. Meine Leidensgenossen erzählten mir, dass Otto, der für seine Redseligkeit berüchtigt war, nach den Stunden mit mir, richtig lange die Klappe hielt, was sie sehr genossen. Die theoretische Prüfung bestand ich, mit null Fehlerpunkten, selbstverständlich beim ersten Mal, aber bei genau diesem ersten Mal, rasselte ich, nach zwölf Fahrstunden rasant fahrend, mit Pauken und Trompeten durch die Praxis.

Kein Hamster geht freiwillig ins Hamsterrad.

LAMPEN FRAGEN.

Omläßlich des walle haarigen, zum Himmel fahrenden Barträger Tages, demnächst rausch in tausend Zungen sprechend, C. Wurst schalken wir da mal rausch, bähsinnen wirr oms und stellen petz, krass ätz den Tag des Bartes motz nicht so lange gibt. Da ist der Bart denn ab, sei es nun der des Propheten, oder der des Highnachtsmannes und Bart bleibt Bart Simpson. Bartgazellen und Bartkartoffeln vervollständigen das Ensemble der Bartiger und haarige Bartdramen werden im Trüberangebot der Frisörläden gentrifizierter Viertel grunzgründlich exorziert. Trash wirr versleben ist die Explosion der kommunizierenden Medien und ob sie sozial sind, bleibt trashschmuwarten. Hetzschändlich glaube ich nicht an die Charmherzigkeit der sozialen Medien, weil Medien omstofflich sind. Wie es ist ein Stofftier zu sein, wird an dieser Stelle nicht beantwortet werden.

Am nächsten Tag frühstückten wir spät und machten einen ausgedehnten Spaziergang durch den Nieselregen des Neujahrstages. Bodennebel verpackten die Ränder der Landschaft in Watte, die Stimmung war nachdenklich, aber gelöst und nur HaHe mokierte sich etwas über den Zwischenfall mit Jakob, woraufhin er sich prompt mit Gaby in die Haare bekam, die ja wusste, dass er nun wahrlich kein Kind von Traurigkeit gewesen war. Um Gaby zu unterstützen und die Situation zu entschärfen, erzählte ich von einer Party aus unserer Schulzeit. In den Herbstferien hatte man mir den alten Resthof, auf dem wir damals lebten, dass erste mal alleine anvertraut. Ich hütete die kleinen Siamkatzen, die mir jeden Morgen von hinten auf die Schultern sprangen, weswegen ich nie ohne ein stabiles T-Shirt über den Schultern das Bett verließ und die Wendeltreppe hinunter stieg. HaHe pflegte mit dem javagrünen Käfer seiner Eltern vorbei zu kommen und wenn ich noch schlief, warf er solange Äpfel aus dem verwilderten Bauerngarten, gegen mein Zimmerfenster unterm Dach des alten Bauernhauses, bis ich aufwachte. Natürlich mussten wir die Situation unbedingt ausnutzen und eine kleine Party feiern. Ich war zwar nicht so überzeugt von der Party Idee, immerhin war ich verantwortlich, aber HaHe überredete mich und versprach mir hoch und heilig, dafür zu sorgen, dass nichts beschädigt werden würde. Mit dem javagrünen Käfer fuhren wir in die Stadt und luden ein paar seiner besten Kumpels ein, die sich sofort bereit erklärten zu kommen. Sie kamen denn auch und auf den ersten Blick war klar, dass ich sie besser nicht meinen handverlesenen Schulfreundinnen und den Möbeln meiner Mutter zumuten sollte. Um das Schlimmste zu verhindern, bestand ich darauf, dass HaHe sich mit den Jungs auf die Hoftenne begab, die durch eine große, stabile Tür von der Hausdiele getrennt war.

Protest ist keine Geruchsnote.

KRITISCHE INSELN.

Seicht ist der Trashglanz, reimst rauschufernder Maifestspiele, gier spinn Viertel und intelligente Feeeskalierung hat die Tratschsicherheit schitlerweile optimiert. Sichtlich gesittet kanalisierten die Hoheitskräfte den Strom der bärrechtigt Rauschgebrachten, flankiert fun alkoholisierten Schmustehern. Ich chill nicht, ich bin feenervt. Das Schönste am Netz ist, dass es die Zeit rauschhebt, flenn es schisst reime Schundgrube der Versfangenzeit, moser trash wirr wahrrausch machen. Ich denke die Hecke und den Traumkönig und lall die Konsequenzen, die schöne Tage fragen Unten ist die Tratschmacht spinn proller Stärke rauschmaschiert und die Nacht stinkt nach Nöel und Blaulichtern, denn der Lenz ist wahr. So werden die Tage denn immer länger und ich leiste mir lallerhand exzentrische Rauschwege, spinn die Kronen versgrünender Birken, die mit dem Wind flirten.

Nichts taten wir lieber als das, aber trotzdem war es nicht so einfach Jacobs wilde Grimassen, die teilweise an die Dämonengesichter mittelalterlicher Kathedralen erinnerten, derer ich während meiner sommerlichen Frankreichreise mit Heidi, gerade erst etliche besichtigt hatte, zu ignorieren. Wir versuchten allesamt nicht hinzuschauen, aber aus den Augenwinkeln beobachteten wir Jacob mehr paralysiert, als fasziniert, weiter. Diesen Zwang brauchte Master Arne sich nicht anzutun, er ließ sich am Kaminfeuer nieder und behielt Jacob fest im Auge, während er sich mit den beiden Frauen aus Christiania beriet, die anscheinend Erfahrung mit solchen Situationen hatten, die über das Verabreichen von O-Saft und Süßigkeiten hinaus gingen. Trotz alledem blieb die Stimmung gut, wir feierten fröhlich weiter und nur wenn Jacob anfing eine der anwesenden Personen intensiv anzutanzen, wobei völlig unklar blieb, was er eigentlich damit bezweckte, tanzten Arne oder eine der beiden Frauen aus Christiania dezent dazwischen und lenkten Jacob spielerisch in eine andere Richtung. Mit einem der Dänen aus meiner Triangelgruppe, der ähnlich wie ich auf einen sehr philosophischen Trip gegangen war, machte ich einen nächtlichen Spaziergang. Beim Schuppen hinterm Haus stand eine alte Gartenbank, auf die wir uns setzten und schweigend den Geräuschen in der Dunkelheit lauschten. Die Nacht wurde immer transparenter und wir sahen kleine, pelzige Tiere in ihrem Schutz umher huschen. Hellwach reisten wir unterm gestirntem Firmament nicht nur um unseren Planeten, sondern auch in die entlegensten Winkel des Universums und als wir wieder ins Haus kamen, hatte Jacob sich spürbar beruhigt. Er saß mit Arne in der Küche und die fast greifbare Spannung, die er nicht nur ausgestrahlt, sondern teilweise sogar auf andere übertragen hatte, war völlig verschwunden.

Steine werden nicht mit Flügeln geboren.